Eseltrekking - Valle Maira und Valle Varaita

Piemont - im Valle Maira und Valle Varaita auf abgelegenen Hirtenpfaden hoch hinaus

Eseltrekking in der stillen Bergwelt der Dreitausender
Corrado und seine Eseltruppe


Termin: --------------   Preis 830,- €   mit Gepäcktransport


Diese charmante Wandertour auf ausgesuchten Wegen durch die Hochgebirgswelt der Dreitausender des Valle Maira wird von liebenswerten Eseln begleitet. Mit ihnen als Transportmittel für unsere Gepäckstücke sind wir in Bezug auf die Wahl der Wanderroute absolut unabhängig. So übernachten wir auch gleich zweimal in einer einsam gelegenen Gebirgshütte (2020 m) und können dort dem Einnachten der Berge zusehen, ohne jedoch auf ein ausgedehntes piemontesisches Abendessen verzichten zu müssen, denn für ausgezeichnete Bewirtung ist bei „Wandern mit Genuss“ immer gesorgt.
Gleich zwei Gipfel über 3000 m stehen bereits in den ersten beiden Tagen auf dem Programm und bieten ein phantastisches 360° Panorama von den Ligurischen Alpen und den Seealpen über den Monviso bis zu den höchsten Gipfeln Europas im Aostatal. Da wir bereits hoch starten, bleibt der Anstieg erträglich.

Auch die Tiefe des Tales loten wir aus: auf vergessenen, an Geschichten reichen Hirtenpfaden ziehen wir hinunter ins Bergdörfchen Ussolo. Weite Alpwiesen, Edelweißflecken und die Anekdoten unseres Eselpartners und ehemaligen Hirtenjungen Corrado machen diesen Tag unvergesslich. Unvergleichlich schön ist die Passage durch die Porte di Roma: ein Felsdurchlass, der den steilen Abstieg ins Tagesziel einleitet, wo uns „La Carlina“ herzlich und warm empfängt. Die Dolomiten von Cuneo und den Talschluss des Valle Maira im Rücken, begeben wir uns auf die Passüberquerung (2804 m) ins benachbarte Valle Varaita, dessen alte Ortschaften stillzustehen scheinen, noch weltvergessener als die südlichen Schwestern. Im dunstverhangenen Morgen ertönt vereinzelt Hundegebell und Kuhglockengebimmel; nicht viele Lebensgeräusche stören die Ruhe. Menschen sieht man nur wenige, die meisten schon älter. Vom Colle Bicocca (2285 m) schauen wir herunter in den Talkessel von Elva. Eine alte Militärtrasse, ein paar verwilderte Wirtschaftswege und das Valle Maira hat uns schon wieder in seinem Bann. Ein letzter genussvoller Abend steht uns noch bevor: ein letztes 6-gängiges Menü, eine erlesene Weinkarte und der gesellige Ausklang einer bewegenden Wanderreise, von der wir auch die Erkenntnis mitnehmen können, dass Esel eher intelligent als störrisch und wunderbare Begleiter des Menschen sind.

Thematische Besonderheiten: Wegführung großenteils auf kurz vorm Bellinopassalten Wirtschaftswegen, Hirtenpfaden und historischen Militärstraßen, militärgeschichtlich interessante Relikte, okzitanische Sprache und Kultur, alte Kulturlandschaft, Transhumanz (Wandertierzucht), oberes Valle Varaita: 400 Jahre Autonomie im Bund von Briançon, Flora und Fauna (Murmeltiere, Gämsen, Steinböcke, Bartgeier).

Anforderungen: keine alpinistischen Schwierigkeiten, aber anspruchsvoll hinsichtlich Ausdauer, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Unverzagtheit. Laufzeiten ca. 5 1/2 Stunden zzgl. Pausen und An- und Abstiege von 800 bis 1250 Höhenmetern (1 x 1400 m ab). Gewandert wird mit Tagesrucksack.

Leistung: 7 mal Halbpension, Übernachtung in Doppel- oder Mehrbettzimmern, Bus- und Taxitransfer, 6 x Gepäcktransport, Wegbegleitung und thematische Einführung in die Region. Die An- und Abreise ist nicht im Preis enthalten.

Anreise: Die Anreise erfolgt privat bis zum Treffpunkt Bahnhof Cuneo um 17:00 Uhr. Von dort ist ein Taxitransport zum Ankunftsort organisiert. Die Rückreise ist ebenso ab Bahnhof Cuneo möglich (ab ca. 10:00 Uhr).

Monte ChersognoGrange Chiotti, links unsere HütteBlick auf das Valle Maira und die PoebenePasso Est del ChersognoTüpfel-EnzianMinze im Überschwangvon Ussolo nach Campo Base, Blick auf die Mairaglückliche EselführerinPilone am WegrandÜbergang ins Valle Varaita am Colle di Bellinoüberall viele Schmetterlinge, AdmiralWolkenfetzen im HochgebirgeÜbergang vom Valle Varaita ins Valle Maira am Colle BicoccaPorta di RomaSonnenuhren im Valle Bellino di VaraitaEdelweiß/Leontopodium

Copyright © 2010 by edelweiss&enzian. All Rights Reserved.